LAMBDA Instruments GmbH

Ruessenstrasse 6, CH-6340 Baar, Schweiz - Europa

Phone: +41 44 450 20 71

LAMBDA CZ S.R.O.

Lozibky 1, CZ-61400 Brno, Tschechische Republik – EU

Phone: +420 731 571 637 (deutsch)

Web: www.pulver-dosierer.de

FAQ: RS-Schnittstelle, INTEGRATOR (Optionen zum Labor-Dosiergerät) 2016-11-30T11:03:05+00:00

FAQ: RS-485 Schnittstelle, INTEGRATOR (Optionen zum Labor-Dosiergerät)


LAMBDA Labor-Dosiergeräte bieten die nötigen Optionen zur digitalen Einbindung der Dosiergeräte unter Industrie 4.0, GMP / GLP (Gute Laborpraxis) und Sicherheitssystemen. Finden Sie hier die Antworten auf die häufigsten Fragen (FAQ) zum Zubehör RS-485 / RS-232 Schnittstellen (digitaler Anschluss) und INTEGRATOR (Darstellung der Dosierwerte):

 

FAQ: Befehlssätze für die digitale Ansteuerung

Können Sie mir bitte die Befehlssätze zusammen mit der RS-Schnittstelle liefern?

Ja, das Kommunikationsprotokoll für die digitale Ansteuerung liefern wir Ihnen kostenlos zur optionalen RS-Schnittstelle.

 

FAQ: Anschluss Fussschalter

Ist die RS-485 Schnittstelle für den Einsatz des Fußschalters erforderlich?

Nein, Sie brauchen keine RS-485 Schnittstelle für die Bedienung der LAMBDA Labor-Dosiergeräte per Fussschalter.

 

FAQ: RS-485 Schnittstelle (Interface) und USB-Anschluss am PC

Wozu ist die RS-485 Schnittstelle nötig?

Die RS-485 Schnittstelle dient der seriellen Fernsteuerung. Sie können zum Beispiel ein Labor-Dosiergerät mit einer RS-485 Schnittstelle über den USB-Anschluss ihres PC (Laptops) fernsteuern.

Die RS-485 Schnittstelle wird vom Hersteller im Dosiergerät eingebaut. Wir empfehlen Ihnen daher die direkte Bestellung der RS-485 Schnittstelle zusammen mit dem Dosiergerät, damit Sie das Laborgerät jederzeit an einen PC anschliessen können. (Während jeglicher anderer Zubehör für die serielle Fernsteuerung bzw. den PC-Anschluss jederzeit einfach nachbestellt werden kann.)

 

FAQ: RS-485 Schnittstelle direkt einbaubar beim Kauf

Ist die im DOSER Angebot aufgeführte Schnittstelle RS-485 (Art. 4816) optional oder unbedingt nötigt? Eine Verbindung mit einem PC ist nicht vorgesehen.

Sie können das Labor-Dosiergerät auch ohne eine eingebaute RS-485 Schnittstelle bestellen. Die Interface ist optional.

Falls Sie das Labor-Dosiergerät zu einem späteren Zeitpunkt digital ansteuern möchten, müssten Sie das Dosiergerät an den Hersteller LAMBDA CZ s.r.o. einschicken, um die Schnittstelle einbauen zu lassen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, die RS-Schnittstelle direkt beim Kauf in das Dosiergerät einbauen zu lassen.

 

FAQ: RS-232 Schnittstelle / Siemens-S7 Steuerung

Besteht die Möglichkeit, die Labor-Dosiergeräte von LAMBDA mit einer Siemens-S7 Steuerung über die RS232-Schnittstelle zu steuern? Liefert LAMBDA hierzu fertige Softwarebausteine für die Steuerung?

Es ist möglich das LAMBDA DOSER Dosiergerät mit einer RS-232 Schnittstelle auszustatten.

Wir haben keine spezifischen Softwarebausteine für die erwähnte Siemens-S7 Steuerung.
Zu jeder Schnittstelle liefert LAMBDA Ihnen kostenlos das RS-Kommunikationsprotokoll des Pulverdosiergerätes: Das Protokoll finden Sie in der Bedienungsanleitung (Kapitel 9).

Übrigens: Eine eingebaute RS-485 Schnittstelle anstelle der RS-232 würde Ihnen sogar die Ansteuerung von mehreren Dosiergeräten mit nur einem einzigen Serienport erlauben.

 

FAQ: Zubehör im Grundgerät / Optionen

Welche Schnittstellen, Buchsen und Stecker sind am Grundgerät vorhanden?

Jedes Grundgerät enthält die Buchsen für die analogen und seriellen Fernsteuerungskabel. Der Hersteller LAMBDA liefert zudem auch mit jedem Grundgerät ein Stromanschlusskabel kostenlos mit.

Die RS-Schnittstelle und der RS-Anschlusskit (inklusive RS-Kabel) für die serielle Fernsteuerung sind nicht im Grundgerät enthalten. Der Laborgerätehändler LAMBDA empfiehlt Ihnen, die optionale RS-485 Schnittstelle direkt beim Kauf in das Grundgerät einbauen zu lassen.
Alternativ wird auch die RS-232 Schnittstelle als Option angeboten.

LAMBDA INTEGRATOR ist nicht im Grundpreis aktiviert. Sie können jederzeit einen Aktivierungs-Code erwerben.

 

FAQ: INTEGRATOR

Ich brauche nähere Angaben über den Flow Integrator und das technische Wirkprinzip – gilt das wirklich für die Pulvermenge?

Die Pulverdosierung des DOSERs basiert auf der Rotationsgeschwindigkeit. Die Rotation wird von einem Motor ausgeführt. Dabei registriert INTEGRATOR die elektrischen Impulse, die generiert werden bzw. welche an den Antrieb geleitet werden, und wandelt diese in Gleichstrom um. Die resultierende Spannung wird dann gemessen und aufgezeichnet.

Das heisst in der Praxis, dass der INTEGRATOR das Zwischenstück zwischen DOSER und Ihrem Ausgabegerät ist (früher Printer, heute PC-Programm), damit Sie auf der x-Achse die Zeit und auf der y-Achse die gesamte zudosierte Menge zu jedem Zeitpunkt erkennen können.

Ohne Integrator würden Sie nur Peaks = Messpunkte der aktuellen Motorgeschwindigkeit aufnehmen. Diese Werte später am PC selber zu integrieren wäre zeitaufwendiger und im Vergleich zum INTEGRATOR auch weitaus ungenauer:

LAMBDA INTEGRATOR registriert laufend die elektrischen Impulse des Antriebs und liefert damit einen weitaus genaueren Wert als die Integration von einzelnen Messpunkten.

 

FAQ: Rückkoppelung auf den Antrieb

Erfolgt eine Rückkoppelung auf den Antrieb durch den INTEGRATOR?

Nein, ein aktivierter INTEGRATOR im Labor-Dosiergerät bedeutet eine genaue Aufzeichnung der Dosierung / Rückschluss auf die Dosiermenge zu jedem Zeitpunkt.

Die Rückkoppelung auf den Antrieb müssten Sie anders vornehmen, z.B. mit dem PID-Regler: siehe bitte http://powder-dosing.eu/application-note/.