LAMBDA Instruments GmbH

Ruessenstrasse 6, CH-6340 Baar, Schweiz - Europa

Phone: +41 44 450 20 71

LAMBDA CZ S.R.O.

Lozibky 1, CZ-61400 Brno, Tschechische Republik – EU

Phone: +420 731 571 637 (deutsch)

Web: www.pulver-dosierer.de

FAQ: Werkstoff, chemische Beständigkeit & Temperaturbeständigkeit des Feststoffdosierers 2016-11-30T11:03:05+00:00

FAQ: Werkstoff, chemische Beständigkeit & Temperaturbeständigkeit des Feststoffdosierers


Hier finden Sie die FAQ (häufig gestellten Fragen) zu den Festoffdosierern LAMBDA DOSER & Hi-DOSER in Bezug auf die verwendeten Werkmaterialien und ihre Beständigkeit gegenüber Chemikalien und Temperatur:

 

FAQ: Werkmaterialien

Welche Werkmaterialen wurden für den Feststoffdosierer verwendet? Ich suche nach einer beständigen Pulverdosiereinheit.

Folgende Materialien des Feststoffdosierer sind im Kontakt mit dem Pulver:

  • Glas (Borosilikatglas, autoklavierbar)
  • Edelstahl (kann auch mit Teflon überzogen werden)
  • Chemisch sehr beständiges Epoxidharz und Teflon

Es handelt sich also um chemisch sehr stabile und inerte Komponenten, die während der Dosierung mit dem Feststoff in Berührung kommen.
Andere Materialien: Die Verschraubungen bestehen aus autoklavierbarem Phenolkunststoff.

 

FAQ: Pulverdosiergerät aus Edelstahl

Haben Sie auch ein vergleichbares Dosiergerät in Edelstahlqualität?

Nein, Edelstahl bieten wir nicht an. Für DOSER und Hi-DOSER bietet LAMBDA Vorratsgefässe aus Borosilikat mit oder ohne Silikonbeschichtung an. (Beständigkeit und Werkstoffliste siehe bitte oben.)

 

FAQ: Resistenz gegen organische Lösungsmitteldämpfe

Dämpfe aus organischen Lösungsmitteln entstehen in unserem Reaktionsgefäss. Bieten Sie dazu eine Ausführung in inertem Material wie Teflon oder Edelstahl?

Wir bieten gegenüber organischen Lösungsmittel resistente Puvlerdosiergeräte an: LAMBDA DOSER & HiDOSER.

Das Vorratsgefäss und weitere Werkmaterialien in Berührung mit dem Dosiergut sind aus chemisch sehr stabilen und inerten Materialien gefertigt. (Beständigkeit und Werkstoffliste siehe bitte oben.)

 

FAQ: Maximale Einsatztemperatur

Wie hoch ist die maximale Einsatztemperatur für den Apparat? Kann ich den DOSER für die Pulverdosierung auf einen Reaktor mit 80 °C setzen?

Bitte beachten Sie beim Einsatz auf einem 80 °C heissen Reaktor, dass die Temperatur an der Steuereinheit (am Kopf des Dosiergerätes) nicht die vorgeschriebenen 40 °C übersteigt. Die Betriebstemperatur des gesamten Apparates, die vor allem für die Steuereinheit am Kopf des Pulverdosierers einzuhalten ist, liegt zwischen 0 und 40 °C.

Die Vorratsgefässseite, die an den heissen Reaktor verschraubt wird, ist weitaus hitzebeständiger:
Selbst die Verschraubung für den Anschluss an den Reaktor besteht aus autoklavierbarem Phenolkunststoff und kann daher bei über 80 °C verwendet werden. Das Vorratsgefäss besteht ebenfalls aus autoklavierbarem Borosilikatglas. Weitere Werkstoffe sind beständiges Epoxidharz und Teflon.

Das Pulverdosiergerät kann also unter den beschriebenen Umständen auch auf einen heissen Reaktor gesetzt werden, denn zwischen der Steuereinheit und dem Reaktor wird das temperaturbeständige Pulvergefäss montiert.